Das Glück ist in Saarbrücken zum Greifen nach – und der Weg dorthin nicht weit.

Unter dieser Zielsetzung findet zurzeit eine Plakat- und Aktionskampagne in Saarbrücken statt. Organisiert wird die Kampagne vom Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland (NES) e.V.

Zum Kampagnenstart am 05. April kamen zahlreiche Gäste in die Wandelhalle der Basilika St. Johann in Saarbrücken, um den Vortrag des Glücks- und Nachhaltigkeitsexperten Jochen Dallmer aus Berlin zu hören. Es ging beispielsweise darum, was gutes Leben ist oder besser ausgedrückt: sein könnte? In seinem Vortrag ging es um eine Lebensweise, die uns glücklich machen kann und gleichzeitig nachhaltig(er), umweltschonend(er) und klimafreundlich(er) ist. Schnell wurde klar, dass Konsum nur kurzfristig das Bedürfnis nach Glück und Zufriedenheit befriedigen kann, während wahre Glücksquellen ganz woanders liegen. Dallmer brachte es auf den Punkt: „Gut leben statt viel haben – es gibt zahlreiche Ansätze für ein gutes und glückliches Leben im Rahmen suffizienter Lebensstile.“

Macht uns ein nachhaltiges Leben glücklich und ist ein glückliches Leben nachhaltig?

Die Antworten auf diese Frage sollte natürlich jeder für sich selbst herausfinden. Klar sollte auch sein, dass nachhaltiges Verhalten zum eigenen Leben passen sollte. Es gibt viele Möglichkeiten: Ob beim Weg zur Arbeit, beim Wohnen, Essen, Reisen, beim Sport oder Spazierengehen und natürlich bei der Zeiteinteilung für den Tag unter der Fragestellung: Was ist mir jetzt wichtig? Wie genieße ich den Moment (wobei wir hier beim Thema Achtsamkeit wären)?

Klar ist: Was in der Kindheit einfach war, fällt dem Erwachsenen beim Blick auf sein Smartphone (falls man so was tatsächlich immer braucht) heute sehr schwer. Glückliches Leben müssen daher viele von uns erst (wieder) erlernen.
Das NES bietet genau zu diesem Thema auf seiner Homepage Materialien an und vermittelt Workshops mit Referenten.
Das Glück ist in Saarbrücken zum Greifen nach – und der Weg dorthin nicht weit.
Weitere Infos finden Sie hier

Foto:
Unser Mitglied Ronald Maltha (leidenschaftlicher Radfahrer) vor dem ersten plakatierten Motiv der Kampagne am Gerberplatz in Saarbrücken.
Fotograf: D. Schorr. Mit freundlicher Genehmigung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.